Lurupina 2017


Videotrailer 2017


Programm 2017

Programm LurUPina Plan


Artisten 2017

Jana Korb & Phyla Ensemble


Jana 1  „FernNah“ Luftartistische Performance am Rigg mit Musik von Phyla. In einer Hommage an Marguerite Porete, einer radikalen Wegbereiterin der Reformation aus dem 13. Jhd., werden ihre Schriften mit luftartistischem Tanz und Neuer Musik neu interpretiert: Ein Dialog zwischen der Vernunft, der Liebe, der Moral und anderen Wesen.

 

Feuerfeen


Feuerfeen 1   „Crystal, Silk and Air“ ist die neue Performance der Feuerfeen mit Vertikaltuch, Kontaktjonglage, Tanzakrobatik und jeder Menge Seide. Wie ihr Name sagt entspringt das Duo der Feuerkunst. Die beiden Künstlerinnen haben sich weiter bewegt und verwirbeln jetzt auch Glas und Seide, ergänzen Kleid und Tuch, verweben Bewegung und Körper in einer aufregenden Show.

 

Chronos Art


Chronos 1   Jonglage ist für Till und Jonas die Visualisierung von Musik. Musik wird getragen von einem Takt. Rhythmus. Wiederkehrender Takt. Wechselnde Bilder fliegen im Fluss des Augenblicks. Augenblicke verbinden sich zu einer Chronologie. Chronos lädt uns ein in den Augenblick – ihre Jonglage erzählt uns den Takt der Zeit.

 

ComaDa – compagnie der aerial Dance academy


HL 17 Kopie   Die ArtistInnen der Aerial Dance Academy kämpfen um nichts Geringeres als ihr Leben. Nein, sterben wird niemand, auch nicht verletzt – es ist eine Grenzerfahrung! Während alles am Leben zerrt, verspricht das Bett die Lösung, ein Ort der Sehnsucht und Schwerkraft. Die Bungee-ArtistInnen tauchen hinein und werden aus den Federn geschleudert, sie betten sich und fliegen darüber.

 

Aerophilia Company


Luftpiratinnen 1   Die Luftpiratinnen spielen mit dem jahrhundertealten Pirat*innen Mythos von Freiheit und Unabhängigkeit in der Luft, mit Messern und Musik. Das Luftduo zeigt noch mehr: Die Show „Im Nebel“ taucht ein in die Einsamkeiten einer Beziehung. Wie sind zwei allein zu dritt? Was entsteht aus gemeinsamer Einsamkeit? Kann beziehungslos frei sein?

 

MOPS


Mops 1   … schon haben wir aufgehört uns selbst zu suchen. Wieder und wieder sucht etwas in uns nach Zuwendung. Der Versuch wilder Annäherung scheitert nach kurzer Befriedigung und wird in Wiederholungen ertränkt. In den Pausen tritt die hoffnungslose Erkenntnis zu Tage, dass das Leben ein endloses Ritual ist: Die kurze, zum Scheitern verurteilte Existenz vom Mops wird in dem Lied unsterblich gemacht – die kurze, zum Scheitern verurteilte Existenz der Menschheit auf der Bühne.

 

Silke Schirock


Silke 1   Sike ist eine charmante Akkordeonspielerin auf dem Weg zur ganz großen Bühne. In ihrem Reisegepäck finden sich nicht nur erstaunliche Töne, sondern sich in die Lüfte erhebende Keulen, Hula Hoops und ein Diabolo. Mit ungeheurer Energie und vor allem durch weiblichen Charme, Witz und Humor füllt Silke noch jede Bühne.

 

Tina Badenhop & Larissa Raumann

Tina 1   „Nachtflug“ – Zwei Frauen in weiß schweben auf ihren künstlerischen Flügeln in einen poetischen Dialog: von liegend zu fliegend…“dream a little dream“. Tanz und Tuchartistik treffen auf Live-Musik mit Kontrabass und Gesang.

 

Caroline Klein

Caro Klein   In der Vertikalseil-Performance „Wishhh“ schillern die vielen Facetten von Annäherung und Distanz, Einheit und Konflikt und der ewigen Sehnsucht nach Liebe… in der Entscheidung liegt das Abenteuer.

 

Lolaband


LoLaBand 1   20 Musikerinnen und Musiker spielen wilde Weltmusik: Sie verbinden irische Tänze mit kubanischen Rhythmen, böhmische Zwiefache mit jazzigem 5/4-Takt und norddeutsche Shanties mit rockigen Grooves Sie lassen afrikanische Marktplätze, jüdische Hochzeiten, türkische Teehäuser, bretonische Tanzfeste und russische Geburtstagsfeiern lebendig werden.

 

Wunderfeld


IMG_0236    Akustikpop, Beinahklassik und Folkloristisches – gespielt von dem Duo mit zwei Akkordeons, Klarinette und mit zwei Stimmen. Die beiden Musikerinnen ergänzen sich, fließen ineinander über, setzen sich auseinander und finden sich wieder zusammen. In der Musik.

 

Alsterhippies


Alsterhippies    Mit ihren Instrumenten Akkordeon, Geige, Sax, Ukulele, Flöte, Percussion und Bass spielen die Alsterhippies Musik aus aller Welt. Mal fetzig und schräg, mal melancholisch verträumt geht es vom Balkan über den Atlantik nach Lateinamerika.

 

Igor, der Geiger

Andreas-1WEB   Igor entführt seine Zuhörer und Zuschauer in eine Welt vergangener Tanzklänge aus der Pariser Wohnwagen-Romantik der Dreißiger Jahre um Django Reinhardt und Stéphane Grappelli. Ihm gelingt die Wiederauferstehung der Atmosphäre dieser Zeit durch seine heiter-melancholische Musik.

 

Jan Rieve & Ensemble

DSC00968 Kopie   Einer der kreativsten deutschen Metallhandwerker vom Theater Titanick und eine der besten deutschen Afro-Tänzerinnen inszenieren sich und ihre Instrumente. Aufmerksamkeit garantiert!

 

Pappilotti

Papilotti Kopie   Clownesker Walk Act aus Lurup. Hier wird Spaß zur Freude!

 

und weitere …